Starker Partner für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen

Hilfsgemeinschaft-Blinde-Logo.jpg
Zitat: 
„Die IT-Spenden sind eine wertvolle Unterstützung, die uns eine professionelle und den Erfordernissen des digitalen Zeitalters entsprechende Infrastruktur ermöglicht. Sie eröffnen ein enormes Potential zur Einsparung und Effizienzsteigerung.“
Mag. Klaus Höckner, Geschäftsführer der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs.
Name der Organisation: 
Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs
Inhaltliche Schwerpunkte: 
Verbesserung der Lebensbedingungen blinder und stark sehbehinderter Menschen
Ergebnisse: 
Professionelle Abwicklung, Effiziente Verwaltung, Kostenersparnis, Mehr Mittel für Zielgruppe
Foto: 

Die Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs ist ein unabhängiger, gemeinnütziger Verein. Sie wurde 1935 gegründet, um die Lebensbedingungen blinder und stark sehbehinderter Menschen zu verbessern. Als älteste und größte Sehbehinderten-Selbsthilfeorganisation in Österreich betreut und berät die Hilfsgemeinschaft landesweit rund 4.300 Mitglieder. Die Hilfsgemeinschaft finanziert ihre Tätigkeit fast ausschließlich aus privaten Spenden. Die Mitgliedschaft ist für sehbehinderte und blinde Menschen kostenlos.

Derzeit bietet die Hilfsgemeinschaft kostenlose Hilfestellung in sozialen Fragen und betreibt ein speziell auf sehbehinderte und blinde Gäste ausgerichtetes Haus. Eine Pflegeeinrichtung ergänzt das Angebot. Durch ein aktives Netzwerk und ein professionelles psychotherapeutisches Angebot bietet die Gemeinschaft gezielt Hilfe zur Selbsthilfe. Außerdem engagiert sich die Organisation in der Augenvorsorge.
Über Stifter-helfen.at erhielt die Hilfsgemeinschaft ein Software-Paket bestehend aus Microsoft Office 2016, Microsoft Exchange Server 2014, Microsoft Visio und Project 2016.

Die Hilfsgemeinschaft nutzt das Angebot seit dem Start des Portals in 2012. Die IT-Spenden sind eine große Erleichterung in der Verwaltung. Dadurch sind die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen imstande, Projekte und Arbeitsabläufe professionell darzustellen sowie eine Vielzahl von Projekten auf regionaler und nationaler Ebene abzuwickeln. Durch die IT-Spenden werden außerdem Zuwendungen für Maßnahmen frei, die den Alltag von Menschen mit Sehbeeinträchtigung erleichtern.